Overshirt – Der perfekte Mix aus Hemd und Jacke

Entspannung ist das große Thema in der Mode, denn das Lebensgefühl der Menschen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Das Berufsleben hat sich vielerorten vom Büro in den häuslichen Bereich verschoben und auch die Kleidungsgewohnheiten verändert. Formelle Kleidung bekommt einen neuen Stellenwert und wird durch neue Pieces ergänzt. Die Hemdjacke schafft die Gradwanderung zwischen Workwear und formeller Kleidung und wird lässig als Outerwear getragen. Das Sakko bleibt also nicht mehr der alleinige Fashion-Favorit für Büro und Meeting. Die Hemdjacke hat ihren Ursprung in den 60er Jahren und wurde in leichten Oberstoffen gefertigt. Die Studentenbewegung der 68er nahm diese Alternative zum Sakko bald für sich in Anspruch und verjüngte das Image der Overshirts deutlich. In der aktuellen Saison erhält diese Leichtigkeit Einzug in die formelle Kleidung und belebt die Auswahl durch eine Vielzahl an neuen Modellen. Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Das Design der Overshirts kommt in vielfältigen Mustern und Farben daher. Der Klassiker ist eindeutig das Karo. Clever kombiniert zu einem cleanen Look in neutralen Farben, ist er selbst schon ein Hingucker mit Signalwirkung. Dagegen macht die schlichte Version ohne Muster den Weg frei für Accessoires, wie Gürtel oder Umhängetaschen, die hier besonders gut zur Geltung kommen. Heute sind Overshirts wieder so aktuell wie zuletzt in den 1990ern. Mit dem sportlich kurzen Schnitt verlängern sie optisch die Silhouette und sorgen für mehr Bewegungsfreiheit. Overshirts sind kaum oder nur sehr leicht gefüttert, um eine gewisse Lässigkeit zu bewahren. Und das Beste daran: Wenn es kälter wird, wirft man Winterjacke oder Mantel einfach drüber. Mit dem Overshirt lassen sich problemlos Lagen-Looks zusammenstellen, die abwechslungsreich sind und gleichzeitig der winterlichen Kälte trotzen.
Inspiration Overshirt 02
Inspiration Overshirt 03

Entspannung ist das große Thema in der Mode, denn das Lebensgefühl der Menschen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Das Berufsleben hat sich vielerorten vom Büro in den häuslichen Bereich verschoben und auch die Kleidungsgewohnheiten verändert. Formelle Kleidung bekommt einen neuen Stellenwert und wird durch neue Pieces ergänzt. Die Hemdjacke schafft die Gradwanderung zwischen Workwear und formeller Kleidung und wird lässig als Outerwear getragen.

Overshirt_2
Overshirt_1

Das Sakko bleibt also nicht mehr der alleinige Fashion-Favorit für Büro und Meeting. Die Hemdjacke hat ihren Ursprung in den 60er Jahren und wurde in leichten Oberstoffen gefertigt. Die Studentenbewegung der 68er nahm diese Alternative zum Sakko bald für sich in Anspruch und verjüngte das Image der Overshirts deutlich. In der aktuellen Saison erhält diese Leichtigkeit Einzug in die formelle Kleidung und belebt die Auswahl durch eine Vielzahl an neuen Modellen.

Inspiration Overshirt 05
Inspiration Overshirt 06

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Das Design der Overshirts kommt in vielfältigen Mustern und Farben daher. Der Klassiker ist eindeutig das Karo. Clever kombiniert zu einem cleanen Look in neutralen Farben, ist er selbst schon ein Hingucker mit Signalwirkung. Dagegen macht die schlichte Version ohne Muster den Weg frei für Accessoires, wie Gürtel oder Umhängetaschen, die hier besonders gut zur Geltung kommen.

Inspiration Overshirt 04
Inspiration Overshirt 03a

Heute sind Overshirts wieder so aktuell wie zuletzt in den 1990ern. Mit dem sportlich kurzen Schnitt verlängern sie optisch die Silhouette und sorgen für mehr Bewegungsfreiheit. Overshirts sind kaum oder nur sehr leicht gefüttert, um eine gewisse Lässigkeit zu bewahren. Und das Beste daran: Wenn es kälter wird, wirft man Winterjacke oder Mantel einfach drüber. Mit dem Overshirt lassen sich problemlos Lagen-Looks zusammenstellen, die abwechslungsreich sind und gleichzeitig der winterlichen Kälte trotzen.

CG_CLUBofGENTS_AW_21_03a