Die perfekte Hochzeit im Winter

Die Hochzeit ist für viele Paare der schönste Tag in ihrem Leben. Eine Winter Wedding kann da genau das Richtige sein.

Von der eigenen Hochzeit träumen viele schon in der Kindheit. Für die meisten Menschen ist der Tag der Hochzeit der schönste Tag im Leben. Viele werden sofort an eine Traumhochzeit im Sommer denken. Bunte Blumen, hohe Temperaturen, eine schöne Location – all das gehört zu einer Hochzeit dazu. Doch es besteht auch die Möglichkeit, im Winter zu heiraten. Das ist nicht weniger traumhaft, wenn die Hochzeit richtig geplant wird. Du findest hier einige Tipps, damit deine Winterhochzeit ein voller Erfolg wird.

DIe Passende location

Immer mehr Brautpaare entdecken die Vorteile einer Winter Hochzeit. Vor allem eine Hochzeit im Schnee ist sehr romantisch, gerade dann, wenn du an die Hochzeitsfotos denkst. Zusätzlich gibt es im Winter mehr Auswahl an Dienstleistern, die am gewünschten Termin deine Traumhochzeit durchführen können. Das ermöglicht einen größeren Spielraum bei der Planung.

Besonders beliebt für eine Winter Hochzeit sind Berghütten oder Schlösser. Eine verschneite Berghütte oder ein idyllisches Schloss umhüllt von Schnee ist eine sehr romantische Location und super geeignet für deine Traumhochzeit. Obwohl im Winter mehr Locations verfügbar sind, sollte bei besonders beliebten Winterlocations dennoch früh genug gebucht werden. Ansonsten haben die meisten Anbieter mehr Zeit und freuen sich über jeden Auftrag, der im Winter stattfindet. Dadurch kann eine komplette Hochzeit oft sogar in nur wenigen Monaten geplant werden. Um die Chance auf Schnee zu erhöhen, bieten sich Locations an, die etwas höher liegen.

Hochzeitslocation Hütte

Der Bräutigam im Winter

Eine Hochzeit im Winter hebt sich von den traditionellen Hochzeiten ab. Daher ist es wichtig, sich genügend Gedanken über die Kleidung während der Feierlichkeiten zu machen. Der Bräutigam Look kann sich daher auch etwas von den typischen Outfits unterscheiden. Es muss darauf geachtet werden, dass weder die Braut, noch der Bräutigam frieren. Deswegen ist die richtige Wahl beim Material ausschlaggebend. Beispielsweise ist Schurwolle ein toller Stoff, der den Bräutigam vor der Kälte schützt und gleichzeitig in Innenräumen nicht zu warm ist.

Auch die Farbauswahl für den Bräutigam hält viele Möglichkeiten offen. Boho-Farben wie Nature, Salbei, Pfingstrose und Kiesel werden neu interpretiert. Entdecke hier  die aktuellen Trend-Farben im Winter. Farbliche Akzente können hier durch bunte Einstecktücher und Fliegen gesetzt werden.

Bräutigam Look
Bräutigam Look weinrot

TRaumhafte Braut

Für die Braut stehen vor allem Langarm-Kleider zur Auswahl. Diese gibt es mit besonders schönen Details an den Armen. Es empfiehlt sich darüber hinaus auch eine passende Jacke zu besorgen. Diese kann im Freien übergezogen und auch in die Hochzeitsfotos integriert werden. Natürlich gilt dies auch für die Schuhe. Hier eignen sich besonders Stiefel oder Moonboots. Was unter dem Brautkleid ist, sieht niemand. Daher kannst du auf Thermoleggings zurückgreifen und frierst dadurch weniger. Das ist besonders bei den Hochzeitsfotos wichtig. Da der Winter oft Regen und Schnee mit sich bringt, sollte auf eine lange Schleppe verzichtet werden. Ein Hingucker ist ein Bolero aus Kunstfell. Handschuhe passen ebenfalls perfekt zur Hochzeitskleidung im Winter. Hochzeitskleider gibt es übrigens in allen beliebten Modellen auch für den Winter. Egal ob natürlich oder verspielt, das Brautkleid ist auch im Winter ein wahrer Blickfang.

mit der deko kannst du punkten

Die Deko einer Winterhochzeit unterscheidet sich von der Deko einer Sommerhochzeit. Im Winter kann das winterliche Thema wunderbar aufgegriffen werden. Die Farben Gold, Rot und Grün können besonders bei einer Weihnachtshochzeit eingesetzt werden. Zudem sind auch Tannenzapfen, rote Äpfel, Zimtstangen und Zweige besonders geeignet. Auch tolle Kerzen kommen immer gut an. Die Deko kann natürlich zusätzlich mit Kunstschnee bedeckt werden. Blumen stellen eine kleine Herausforderung dar. Im Winter haben ganz andere Blumen ihre Blütezeit als im Sommer. Zusätzlich verträgt nicht jede Blume die Kälte. Das ist für deinen Brautstrauß natürlich wichtig. Ein Florist kann dir sicherlich weiterhelfen. Zudem hast du die Möglichkeit, auf getrocknete Blumen zurückzugreifen.

STrauß

DAs perfekte timing

Doch auch bei der Winter Wedding ist es wichtig, den richtigen Termin auszuwählen. Im Winter haben deine Familie und Freunde häufig mehr Zeit als im Sommer. Da im November und Dezember trotzdem viele im Weihnachtsstress sind, sollte dieser Zeitraum nicht unbedingt gewählt werden. Die Terminkalender sind bereits voll von verschiedenen Weihnachtsfeiern und den Vorbereitungen zum Fest der Liebe. Solltest du dich für eine Weihnachtshochzeit entscheiden, ist es wichtig den Termin schon früh bekannt zu geben. Die Gäste sind für viele Paare schließlich das Wichtigste. Je früher der Termin feststeht, desto besser können deine Gäste planen. Hier können dann natürlich auch bei der Location und der Deko weihnachtliche Akzente gesetzt werden.

Natürlich lassen sich auch Elemente aus einer Sommerhochzeit mit der Winterhochzeit vereinbaren. Hier gilt selbstverständlich auch, dass es deine Hochzeit ist und sie dir und deinem Bräutigam am besten gefallen muss. Eine Winterhochzeit ist eine schöne Alternative zur klassischen Hochzeit und sie wird den Gästen und natürlich auch dem Brautpaar noch lange in Erinnerung bleiben. Wer sich spontan für eine Hochzeit entscheidet oder sich von anderen Hochzeiten abheben möchte, ist mit einer Winter- oder Weihnachtshochzeit genau an der richtigen Stelle.